Eindeutig

Es ist entschieden und zum Schluss wurden die Sieger dann doch recht eindeutig gekürt. Das Rennen gemacht hat mit 17 % klar der Ama-Dablam-Vortrag “Die Lust an der Angst”. Auf Platz Zwei mit 15 % der Stimmen liegt der Vortrag zur Everest-Expedition 2005, “Den Kelch bis zur Neige leeren”. Nur Platz Drei war lange Zeit hart umkämpft. Gleich vier Vorträge – “Leidenschaft siegt”, Patagonien 1 und 2 sowie der Hidden Peak-Vortrag “Grenzen erfahren”-  lagen fast gleich auf. 

Erst in den beiden letzten Tagen konnte sich Patagonien 1- “Abenteuer definieren” mit 13 % von den anderen (10 bzw. 11 %) relativ deutlich absetzen und so den Kampf um den dritten Platz buchstäblich auf der Ziellinie für sich entscheiden.

Hier die Statistik: Die Zahlen zeigen zum einen die Anzahl der Stimmen für den jeweiligen Vortrag (li) und rechts das sich daraus ergebende prozentuale Abstimmungsergebnis.

Auf Platz Vier liegen also gleich drei Vorträge fast gleich auf. Doch einer davon, nämlich “Leidenschaft siegt” wird ja in diesem Jahr noch in sechs anderen Orten ( siehe Vortragstermine) gezeigt. Alle diejenigen also, welche sich diesen Vortrag unter die Sieger gewünscht haben, können sich freuen. Es gibt die Chance, ihn doch noch zu sehen. Und unter uns gesagt: Nach meiner Ansicht ist “Leidenschaft siegt” der Vortrag von mir, in dem die  eindrucksvollsten Bergbilder zu sehen sind.

Die drei Sieger! Zugegeben, meine Wunschliste sah ein wenig anders aus. Zum Beispiel hätte ich gern noch einmal über meine Unternehmen auf der arktischen Insel Spitzbergen berichtet. Die kombinierte Trekking-Kajak-Expedition zu dem schon jenseits des 80. Breitengrades gelegenen Nordkap Spitzbergens 2004 gehört für mich zu meinen eindrucksvollsten Erlebnissen überhaupt. Ganz bestimmt werde ich irgendwann nach Spitzbergen zurückkehren…

Zum Auftakt am 27. Dezember um 17.00 Uhr im Gondwanaland werden wir den Everest-Vortrag präsentieren. Anschliessend um 19.00 Uhr wollen wir auf dem patagonischen Inlandeis der Frage nachgehen, wie Abenteuer definiert werden könnten. Und zum Schluss am 28. Dezember nach der Podiumsrunde mit meinen prominenten Gästen zeige ich dann den Abstimmungssieger “Ama Dablam – Die Lust an der Angst”.

Der Vorverkauf für diese Veranstaltungen beginnt online ab morgen. Im tapir am Georgiring und im Jack Wolfskin Store in der Burgstraße sind die Karten ab Dienstag, den 19. November zu haben.

Tja und dann ist es ganz besonders erfreulich, dass auch der Werbe-Trailer für diese Vortragsveranstaltungen pünktlich zum Ende der Abstimmung fertig geworden ist. Ich finde ja solche Trailer immer sehr faszinierend. Rasante Bildfolgen, atemberaubende Perspektiven, präzise auf die passende Musik geschnitten, eine Botschaft in nur wenigen Sekunden. Doch wenn keine Getränkedose in solch einem Video vorkommt, dann wird es schwierig. Irgendeiner muss diese wahnsinnsteuren Filmchen ja bezahlen. Doch neuerdings gibt es nun doch das ein oder andere eigene Video und darüber freue ich mich einfach. Man braucht aber einen kreativen Kameramann, der vor allem auch Filme schneiden und nicht zu letzt klettern kann. Nicht so einfach zu finden. Vielen Dank an Ulf Wogenstein! Du hast dass wieder ganz toll gemacht, soviel steht fest.

Doch nun genug gelobt, jetzt wird angeschaut. Und über Kommentare und Meinungen freue sicher nicht nur ich mich…

[advanced_iframe securitykey=”307a0271c3fef2496991a456ae2c4653c1038cc4″ src=”//player.vimeo.com/video/78859822″ width=”670″ height=”377″ frameborder=”0″ webkitAllowFullScreen mozallowfullscreen allowFullScreen]

2 Antworten

  1. Sabine sagt:

    Beeindruckend und vor allem perfekt aufeinander abgestimmte Sequenzen, insbesondere der “Schrei”und dann die “Hände am Mund” (sicherlich aus einem ganz anderen Zusammenhang)passen sekundengenau. Ich bin als “Genussmensch”eigentlich kein Fan von diesen sehr schnellen Sequenzen. Aber hier passt alles und die Mönchesszenen geben den Actionszenen die erforderliche “Erholungspause”.Die Mammutaufgabe, drei Themen aus 25 Jahren intensiven Lebens in 90Sekunden zu pressen und damit auch noch eine Botschaft zu vermitteln, ist gelungen. Ich wünsche Ihnen eine mindestens genauso gelungene Jubiläumsveranstaltung und weiterhin tolle und beeindruckende Touren.

    • Olaf sagt:

      Hallo Sabine,
      über dieses Lob wird sich Ulf Wogenstein sicher sehr freuen. Und ich freue mich über die guten Wünsche für die Veranstaltung. Es gibt gleich mehrere Gründe, warum die gut werden muss. Vor allem gut besucht 🙂
      Herzlicher Gruß Olaf

Vielleicht gefällt Ihnen auch…