Hinter dem Mond

Das bin ich wohl. Denn ich kann mich so gar nicht damit anfreunden, im Internet einzukaufen. Ich möchte die Dinge, für die ich meist viel Geld ausgeben will, nicht nur sehen sondern unbedingt auch anfassen. Und ich schätze es sehr, mir Ratschläge von Leuten einholen zu können, die mehr wissen als ich.

Ich brauche den Fachmann, der den Markt kennt, mich berät und genau die auf mich zugeschnittenen Lösungen findet, von denen ich womöglich noch nie etwas gehört habe. Und genauso ein Aha-Erlebnis hatte ich gerade. Ich suchte nach einem Stativ für meine Feuerland-Expedition. Die treuen news-Leser kennen das Problem. Unsere Boote sind winzig. Dennoch muss alles rein. Biwak- und Kletterausrüstung, Foto- und Kommunikationstechnik, Essen und Brennstoff. Ein Stativ aber ist groß und sperrig, nimmt einen Haufen Platz weg. Dennoch ist es unverzichtbar, will man brauchbare Fotos.

Das ist es, die ultimative Lösung, wenn es um Packmaß, Gewicht und Handhabbarkeit geht.

Das ist sie, die ultimative Stativ-Lösung, wenn es um Packmaß, Gewicht und Handhabbarkeit geht. Links im Bild Herr Linnert, der mich und meine speziellen Bedürfnisse schon seit über 20 Jahren kennt und dem ich vertraue. Ein Vorteil, den selbst der beste Online Shop der Welt nicht zu bieten hat.

Und genau an dieser Stelle kommt das Fotohaus Klinger ins Spiel. Wenn ich eine Lösung für ein Problem bezüglich meiner Kameraausrüstung suche, lasse ich mich dort beraten. Denn Kompetenz, in jahrzehntelanger Auseinandersetzung mit dem Thema Fotografie erworben, ist nun mal nur bei den Profis im Fachgeschäft zu bekommen. Außerdem schätze ich natürlich einen guten Service auch nachdem ich mit einem teuren, neuen Stück in der Tasche den Laden verlasssen habe.

Also bin ich hier in Leipzig in die Schlossgasse 2-4 marschiert und habe den Fachleuten vom Fotohaus Klinger mein Anforderungprofil geschildert, welches mein neues Stativ möglichst erfüllen sollte. Und siehe da, mir wurde eine Lösung präsentiert, auf die ich ganz sicher selbst kaum gestoßen wäre.

Das Stativ ist modular konzipiert und kann mit verschiedenen Beinen bestückt werden, weil sie abgeschraubt werden können und so einzeln zu verstauen sind.

Das Stativ ist modular konzipiert und lässt sich mit unterschiedlichen Komponenten bestücken. Auch die Stativbeine können einzeln abgeschraubt und variiert werden.

Sehr bemerkenswert ist der ultrakompakte und trotzdem sehr vielseitige Stativkopf, welcher mit verschiedenen Segmenten aufgerüstet werden kann. Für mich war ein Zusatzsegment besonders interessant, mit dem die Aufnahme von Panoramabildern deutlich einfacher und präziser werden.

Zwei Teleskopwanderstöcke habe ich sowieso immer dabei.

Zwei Teleskopwanderstöcke habe ich sowieso immer dabei. Nun dienen sie also auch noch als Stativbein.

Der Clou an diesem Stativ sind jedoch die beiden Leki-Teleskop Wanderstöcke, die sich als Stativbeine nutzen lassen. Die Handgriffe können ab- und die Stöcke anschließend an den Stativkopf angeschraubt werden. Und fertig ist ein sehr vielseitiges und erstaunlich stabiles Stativ, welches vollständig zerlegbar ist und deshalb buchstäblich überall noch reinpasst, sogar in mein Prijon Kajak.

Zu dieser wirklich perfekt durchdachten Funktionalität kommt hier auch noch beste Qualität. Ich bin froh über mein neues Stativ und wünschte, ich hätte sowas schon früher besessen.

Jedenfalls hat mich diese Erfahrung mit dem Fotohaus Klinger auf die Idee gebracht, auch meine Stärken anzubieten und eine Kooperation zum gegenseitigen Nutzen daraus zu machen. Mein Angebot wurde angenommen, und so freue ich mich sehr darüber, dass das Fotohaus Klinger ab sofort zu meiner Sponsorenfamilie gehört.

Schon bei der unmittelbar bevorstehenden Expedition zum Monte Sarmiento wird das Fotohaus Klinger mit von der Party sein.

eurpofotK_Logo

 

1 Antwort

  1. Veronica sagt:

    Das mit den Leki-Teleskopwanderstöcken ist einfach genial!!

Vielleicht gefällt Ihnen auch…