Zusatzveranstaltung!

Das gefällt mir! Einen besseren Abschluss kann es nun wirklich nicht für dieses für mich so besondere Jahr 2014 geben. Der Vortrag am 27. Dezember im Gondwanaland im Zoo Leipzig ist bis auf den letzten Platz ausverkauft.  Und es werden diesmal besonders viele Freunde und Unterstützer und auch viele ehemalige und zukünftige Nepalgäste unter den Zuhörern sein. So was macht mich natürlich auch ein bisschen nervös, da kann ich soviele Vorträge halten wie ich will.

Leider hat diese Sache einen Haken. Seit Tagen rufen mich nun ständig Leute an, die gern noch in den Vortrag möchten. Aber ausverkauft ist ausverkauft, da beisst die Maus hier in unserem schönen Land keinen Faden ab. Mal eben noch 50 Stühle mehr reinstellen geht nicht. Wegen der Vorschriften, Brandschutz und so… Also haben wir so rasch wie möglich geschaut, wo wir auf die Schnelle einen Saal herbekommen und sind tatsächlich fündig geworden. Und es ist nicht irgendein Saal sondern der, in dem ich hier in Leipzig meinen allerersten öffentlichen Vortrag überhaupt gehalten habe. Das passt wie die Faust aufs Auge zum Jubiläumsvortrag. Und darüber freue ich mich gerade sehr!

Ich werde den zusätzlichen Jubiläumsvortrag im großen Vortragssaal des Grassi Museum für Völkerkunde halten. Der Termin ist der 31. Januar um 19.00 Uhr.

Das Grassi Museum für Völkerkunde wurde 1869 gegründet und besitzt mit über 200000 Objekten eine der größten ethnographischen Sammlungen Deutschlands.

Das Grassi Museum für Völkerkunde wurde 1869 gegründet und besitzt mit über 200000 Objekten eine der größten ethnographischen Sammlungen Deutschlands.

Natürlich gibt es beim tapir auch für diese Zusatzveranstaltung Karten im Vorverkauf. Noch heute Nachmittag werden sie dort wieder verfügbar sein. Und auch im online shop sind die Karten für den Zusatztermin ab heute Nachmittag schon zu haben. Also schaffen sie es auch noch unter den Weihnachtsbaum. Apropos Weihnachtsbaum! Obwohl es sich für mich noch immer nicht so anfühlt, ist es aber nun doch soweit.

Weihnachten im Poincenot Camp am Fuße des Cerro Fitz Roy. Das zugigsten, besinnlichste und einprägsamste meines Lebens

Weihnachten im Poincenot Camp am Fuße des Cerro Fitz Roy. Das zugigste, besinnlichste und einprägsamste Fest meines Lebens.

Ich wünsche allen meinen treuen Lesern, Kommentatoren, Freunden und Fans ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Es ist die Zeit, Freunde zu besuchen, miteinander zu reden, sich in den Arm zu nehmen. Und für das Neue Jahr wünsche ich Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und dann natürlich einige spannende Erlebnisse und Begegnungen in den Bergen!

Euer Olaf Rieck

1 Antwort

  1. Heike sagt:

    Hallo Olaf,
    vor genau zwei Wochen waren wir noch im Poincenot Camp und haben die Aussicht auf Fitz Roy und später auf Cerro Torre genossen. Es war sehr großartig, trotz widriger Umstände … wie kalt und windig muß es erst in den Höhen gewesen sein, in denen Du unterwegs gewesen bist! Schöne Weihnachten und Grüße aus dem Rheinland von Peter+Heike

Vielleicht gefällt Ihnen auch…