Große Nachfrage

AUSVERKAUFT! Ich bin überrascht, freudig überrascht! Mehr als eine Woche vor der Premiere meines neuen Multivisionsvortrages zur Shivling-Expedition gab es keine Karten mehr. Und wie könnte es anders sein? Plötzlich bekomme ich haufenweise Anfragen, ob man vielleicht doch noch irgendwie reinkäme am 26. Oktober.

Vielleicht geben Leute ihre Karten zurück oder holen sie nicht ab? Möglich ist alles. Fest steht jedenfalls, dass es am 26. Oktober in der Stadtbibliothek schwierig mit den Tickets wird.

Aber seit heute kann ich doch weiterhelfen, denn es gibt wieder Eintrittskarten. Zwar nicht mehr für den kommenden Freitag, wohl aber für einen Zusatztermin. Und der ist diesmal sogar an einem Sonnabend. Für viele vielleicht sogar der eindeutig bessere Zeitpunkt?? 

12. Januar 2019, 17.00 Uhr, Zeitgeschichtliches Forum, Grimmaische Straße 6

Ab sofort beginnt der Vorverkauf auf meinem Online Shop und ab nächste Woche auch in meinem Bergsportausrüster tapir:

Der große Vortragssaal des Zeitgeschichtlichen Forums in der Grimmaischen Straße 6. Technisch top ausgestattet, bewährt bei inzwischen zahlreichen meiner Vorträge und vor allem so zentral in Leipzig gelegen, wie buchstäblich kein zweiter. Auf dem Foto präsentiere ich gerade meine Nepal-Multivision 2015.

Dass die Vorträge hier in meiner Heimatstadt so gut laufen, freut mich sehr. Einen neuen Vortrag zu präsentieren, ist für mich ganz sicher immer der Höhepunkt des Jahres, sozusagen der Lohn für die Mühen auch in ganz praktischem Sinne. Aber vor allem ist es sehr aufregend.

Vor mir im Publikum sitzt eben nicht irgendwer wie in anderen Orten. In Leipzig kenne ich fast jedes Gesicht. Die allermeisten sind ehemalige oder zukünftige Gäste, Kletterpartner, Freunde, Fans, Grußpostkartenkäufer und vor allem alle meine Unterstützer, ohne die es mich als das, was ich bin und diese Vorträge gar nicht gäbe. Manche sind fast zwanzig Jahre, seit meinem ersten Vortrag 1999 zur Cho Oyu-Expedition, jedes Mal dabei. Ich werde, so wie immer übrigens, ziemlich nervös sein. Aber das ist gut so!

Deutlich weniger nervös war ich am vergangenen Wochenende. Meine Nepalgäste für die Vier-Täler-Tour und den Nirekha Peak kamen zum traditionellen Kennenlernwochenende in die Sächsische Schweiz. Die Bilder zeigen einige Höhepunkte unseres Treffens. Ausnahmslos alle Teilnehmer sogar aus Stuttgart und Hamburg sind angereist. 

Ich finde es großartig, wenn sich meine Gäste so sehr darum bemühen, optimal vorbereitet in ihr Nepalabenteuer zu gehen.

Wenn man vier Wochen gut miteinander auskommen will, dann ist es sehr zweckmäßig, sich nicht zum ersten Mal auf dem Flughafen zu treffen, sondern schon vorher und zwar außerhalb der Komfortzone mit dem Kennenlernen zu beginnen.

Denn wir können vieles in Nepal NICHT beeinflussen. Und auch das ist gut so, denn die Berge hat sich der Mensch Gott sei Dank noch nicht völlig untertan gemacht. Doch für unseren Zusammenhalt in der Gruppe können wir schon etwas tun. Und genau das haben wir am vergangenen Wochenende auch gemacht, und es war einfach nur toll und wird sich extrem positiv auf die Tour im nächsten Jahr in Nepal auswirken.

Ausgelassene Stimmung von Anfang an, optimales Wetter, interessante Gespräche und natürlich das perfekte Ambiente in der Boofe und als Kulisse eine prachtvolle Laubfärbung sowie die imposantesten Sandsteintürme der Sächsischen Schweiz: Besser geht es nicht! Wenn ich mir ein Wochenende mit meinen Gästen nach meinen Wünschen und Vorstellungen modellieren könnte, wäre es genauso geworden, wie das vergangene. Einen großen Anteil daran haben übrigens meine beiden Helfer, Janina und Sven, ohne die das alles sicher nicht so entspannt gelaufen wäre.

Am etzten Tag an unserem letzten Kletterspot schon auf halbem Weg zum Flughafen entstand dieses Foto von den Ladys in “Drei Engel”-Pose. Wollten sie mir etwa irgendwas mitteilen?

Und zu guter Letzt müsste ich unbedingt auch noch über das Klettercamp in Sardinien berichten. Aber das wird doch deutlich zu viel für diese eine News. Es war nämlich auch ein voller Erfolg. Wir sind mit einem bewährten Team trotz eher durchwachsenem Wetter sehr viel geklettert. Doch dazu im nächsten Blogbeitrag mehr.

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch…