Fotoglück

Heute war ein ganz besonderer Tag. Einer, den ich ganz sicher nicht vergessen werde. Und der Grund dafür sind einerseits die unglaublich eindrucksvollen Berge, die uns hier umgegeben. Der andere Grund ist das Wetter. Was nutzen die tollsten Berge um einen, wenn man sie nicht sehen kann. Aber wir konnten. Und wie! Ich weiß, dass es keinen einzigen Fototag in meinem Leben gab, der auch nur annähernd so ergiebig gewesen ist. Ich habe heute pausenlos fotografiert, hunderte von Fotos sind entstanden, eins schöner als das andere. Im nächsten Jahr gibt es einen Perukalender.

01_HL-mit-Quitaraju

Das höchste Lager an unseren beiden Bergen liegt auf immerhin schon über 5400 Metern. Im Hintergrund das Ziel für morgen, der 6036 Meter hohe Quitaraju.

Nebenbei sind wir vom ersten in das zweite Hochlager aufgestiegen. 500 Höhenmeter Schlepperei. Und schon auf diesem Wegabschnitt muss man ordentlich zulangen. Ganz offensichtlich ist auch hier einiges im Gange. Vieles hat sich verändert. Wir hörten, dass der Wegabschnitt von ersten zum zweiten Hochlager deutlich anspruchsvoller geworden sein soll. Wir haben zwar keinen Vergleich. Aber ich wunderte mich schon ein bisschen, wie steil allein der Zustieg an die Gipfeleiswand des Alpamayo ist.

02_Alpamayo

Ist er nicht wirklich ein absoluter Traumberg? Ich kann mich nicht sattsehen an dieser Schönheit!

Morgen nun wollen wir den ersten Gipfel angehen. Ein Ruhetag wäre zwar recht wünschenswert, aber wenn das Wetter so wie heute sein sollte, dann kann ich nicht faul im Zelt herum liegen. Wer weiß, wie viele Chancen wir hier haben. Und natürlich sind unsere Vorräte an Nahrung und Brennstoff begrenzt. Wenn wir morgen schon eine Gelegenheit bekommen, dann nutzen wir sie auch.

03_Sonnenuntergang

Mit diesem grandiosen Sonnenuntergang verabschiedete sich der einmalige Tag heute. Und er hat uns ein phantastisches Abendlicht beschert. Auf diese Bilder kann man wirklich gespannt sein.

Ob wir übermorgen dann schon den Alpamayo versuchen, oder doch einen Tag ausruhen müssen, hängt davon ab, wieviel Körner der Quitaraju kosten wird und natürlich vom Wetter. Vielleicht beginnt ja gerade jetzt eine Schönwetterperiode. Die letzten Tage jedenfalls liess es sehr zu wünschen übrig. Nun täte Daumendrücken wirklich Not!

7 Antworten

  1. Veronica sagt:

    Für Gutes Wetter am Quitaraju wird hier Daumen gedrückt was das Zeug hält!!

  2. Christian sagt:

    Hallo Olaf,
    uns ging es ebenso. Der Aufstieg ins HC ist für sich genommen schon eine überaus lohnende Tour. Und dann das HC: bestimmt einer der tollsten Plätze (vom HC am Amphu mal abgesehen). Auch den Sonnenuntergang erlebten wir genau so. Hoffentlich habt ihr an den Bergen mehr Glück. Am Quitaraju kann der Wind weiter oben seeehr ungemütlich werden.
    Großes Daumendrücken und viele Grüße
    Christian

  3. uwe sagt:

    Olaf, Jacob!

    wenn das Wetter gut ist dann krabbelt besser gleich auf den Alpamayo hoch! Quitaraju ist doch eher die Salatbeilage. Geht und nehmt das Schnitzel!

  4. Volker Hanf sagt:

    Hallo ihr zwei tolle Bilder und weiter gutes Wetter ich drücke euch beide Daumen viele Grüße Volker

  5. Thomas sagt:

    Hi Olaf,

    Wahnsinns Fotos!! Traumhaft.
    War gerade im Pitztal – da ist alles ein Witz gegen diese Kulisse bei euch! Daumen hoch!
    Gruß Thomas

  6. Thomas Schmidt sagt:

    Super klasse !!
    Auf den Kalender freue ich mich schon 🙂

    Genieß die Tage und alles um dich herum,
    Thomas

  7. Mayk sagt:

    Hallo Olaf,
    wie immer: Sensationelle Bilder!
    Weiterhin viel Glück,
    Mayk

Vielleicht gefällt Ihnen auch…