Halbzeit

Wir sind in Lungden eingetroffen, und haben nun die 4000-Meter-Grenze deutlich überschritten. Die beiden letzten Tage sind wir von Namche aus fast 1000 Höhenmeter aufgestiegen, so dass vor unserem ersten großen Pass ein Ruhetag fällig ist. Und den zelebrieren wir heute. Die beiden vergangenen Tage waren sozusagen bilderbuchmäßig. Fast unheimlich ist das schon. Das Wetter könnte nicht besser sein, die Stimmung der Gäste auch nicht. Denn nach wie vor sind alle gesund, und das freut mich besonders.

Eine Gruppe Sherpakinder interessierte sich eingehend für meine Fotoausrüstung und war ganz wild darauf, die Bilder von ihnen auf dem Display meiner Kamera zu begutachten.

Unsere Puja in der Khari Gompa war ebenfalls bemerkenswert. Vielleicht diesmal nicht unbedingt für meine Gäste aber auf alle Fälle für die Nonnen. Noch nie war eine Gruppe so großzügig beim Spenden für den Bau des neuen Klosters. Und das ist auch nötig, denn seit zwei Jahren ruhen die Arbeiten, weil Geld fehlt.

In Thame angekommen, haben wir sogleich noch einen weiteren Ausflug zu einem Kloster unternommen. Doch vor allem deshalb, weil man aus akklimatisationstaktischen Gründen immer ein wenig höher steigen sollte, als man dann übernachtet. Und dafür ist die Thame Gompa geradezu ideal gelegen. Genau 200 Höhenmeter oberhalb des Ortes an den Nordosthang des Sundar Peak geklebt, ist schon der Weg dort hinauf die kleine Anstregung immer wert. Ausserdem ist dieses Kloster das älteste im Sherpaland.

Den alten Mönch trafen wir oben im Kloster von Thame. Allein für dieses Foto hat sich der Weg dort hinauf gelohnt.

Heute am Ruhetag ist zum längsten Teil des Tages Nichtstun angesagt. Das einzige worum ich gebeten habe, ist abermals ein paar hundert Höhenmeter aufzusteigen, um die Höhenanpassung zu verbessern.

Die Voraussetzungen für morgen sind also gut. Wir werden um 6.00 Uhr frühstücken und um Sieben starten. Ich rechne mit 6-8 Stunden Gehzeit. Es sind etwa 1000 Höhenmeter im Aufstieg und 700 im Abstieg. In den Alpen ist das gar kein Problem. Aber hier sind wir am Pass deutlich über der 5000-Meter-Marke unterwegs. Das muss man mal gemacht haben, um zu wissen, wie sich das anfühlt. Es ist also Daumendrücken angesagt für morgen. Ach und ehe ich es vergesse: Schon in zwei Tagen geht es über Pass Nr. 2, den Cho La.

Zitat von Klaus-Peter: “Gebt doch den Frauen noch was zu trinken, damit ihre Zungen geschmeidig bleiben und sie weiter babbeln können.”

15 Antworten

  1. Veronica sagt:

    Beide Fotos sind herrlich! Alleine schon wegen der Menschen würde ich mal nach Nepal fahren wollen!
    Also …. wie von Olaf gewünscht drücke ich euch für morgen die Daumen!
    Herzliche Grüße
    Veronica

  2. Simon sagt:

    check…check…this is Berlin calling!

    Liebe Grüße aus Deutschland an die wackere Gruppe und besonders an den HP und Alex!

    Tolle Bilder, tolle Eindrücke…ich finde es ganz angenehm, das ganze vom warmen deutschen Wohnzimmer-Sofa aus verfolgen zu können. Es lebe die Technik. Bemerkenswert!

    Liebe Grüße von allen Berlinern!
    Simon

  3. heidrun sagt:

    Beste Grüße aus LBS und für morgen allen wackeren Abenteurern alles Gute! HP und Alex, Mutter denkt besonders an euch!

  4. ERGO sagt:

    Heute Ruhetag in Lungden, also die “Ruhe vor dem Sturm”. Wir sind bei euch, drücken die Daumen für gutes Gelingen, Kraft und Ausdauer auf einer schwierigen Etappe. Wenn wir morgen wach werden (7.00 Uhr), habt ihr, wenn es pünktlich losgeht, das Tagesziel fast erreicht.
    Liebe Grüße an alle! Ernst & Rita, aus WR.

  5. Annett K.-A. sagt:

    Liebe Karin!
    Das Foto vom alten Mönch ist einsame Spitze! Ich bin ja mal gespannt, was für Schätze Du noch auf dem Speicherchip hast. Den Mönch sehe ich schon lebensgroß als Beispiel für Deinen “Behandlungserfolg” in der Praxis hängen! Schön auch zu hören, dass es Euch gut geht; wünsche allen, dass es auch so bleibt.
    Hier zu Hause müht sich der Frühling redlich: erste Grüße von Krokuss und Co. mit Schneeglöckchenklang und verrückten Kaninchen mit Frühlingsgefühlen zu Euch in die Berge. Abenteuert weiter! Liebe Grüße von A.+M.+H.

  6. Macha sagt:

    Dear Alex,

    I’m happy that the climb is going smoothly so far! I’m “pressing thumbs” that the good adventure continues.

    I can’t wait to hear your stories and see all the awesome pictures when you get back!

    Keep moving forward.

    Always,
    Macha

  7. Der Kleine Bruder sagt:

    Grüß Gott , und ein echt stolzer kleiner Bruder schaut mit Vergnügen auf die Berichte vom Dach der Welt. Ja meine Dicke, dann hast du bestimmt die gleiche Gesichtfarbe wie die Kleine im roten Mantel. Also jetzt noch eine gute Nacht laß dich drücken , viel Spaß, freie Gedanken und immer einen Schritt nach dem Anderen.
    Auch ganz liebe Grüße von den 3 Weibern und der kleinen Fellfresse. Der kleine Bruder

  8. Jürgen G. sagt:

    Hallo alle zusammen,
    es ist für mich als “Flachland-Tiroler” sehr spannend, Euren Spuren sowohl auf der Website als auch in der Karte und in Google earth zu folgen. Hoffe dass es Euch allen weiterhin gut geht auf Eurer Traumtour.
    Für morgen drücke ich Euch allen die Daumen (@ Regina: Hoffe Dein Puls geht auch ohne Uhr) Mögen vor allem die phantastischen Eindrücke Eure Herzen höher schlagen lassen.
    Keep on moving!

  9. Axel G. sagt:

    Ein bewunderndes “Hallo” an alle,
    und vielen Dank für die tolle Berichterstattung. Da kommt dann doch etwas Neid auf. Bin mir aber nicht sicher, ob es was für mich wäre.
    Da schau ich mir doch lieber später die Bilder an.
    Noch ein kleiner Hinweis, Regina braucht weder Puls noch Getränke, um “babbeln” zu können!

    Grüße an alle von Axel und Sylvia

  10. Brigitte Diekmann sagt:

    Neugierig und gespannt wie ein Flitzebogen verfolge ich täglich Eure Tour. Toll, daß wir auf diese Weise dabei sein dürfen ! Allen weiterhin viel Spaß und Gesundheit wünscht Brigitte aus WR. Viele Grüße an Alle – Peter G. bleib fit !

  11. Ines sagt:

    Danke, dass wir an eurer Tour so teilhaben können. Ich verfolge euren Weg jeden Tag.
    Wir drücken euch allen die Daumen, dass ihr gesund bleibt und die Höhe gut vertragt.

    @ Heike und Peter – denke jeden Tag an euch und freue mich schon jetzt auf die vielen beeindruckenden Bilder und Geschichten.

    Viele Grüße an alle Weggefährten und bleibt fit und gesund.

  12. Mutti sagt:

    Ich möchte heute der gesamten Gruppe gratulieren , 5000 Meter Höhe welch eine Leistung,Olaf euer Boss verdient ein besnderes Lob, er führt euch vorbildlich. Hoffe ihr habt den Aufstieg gut gemeistert und könnt stolz auf euch sein . Macht weiter so ,bin gespannt auf den nächsten Bericht,aber auch etwas neidisch ,weil ich soetwas nicht mehr erleben kann. Die Bilder sind KLASSE : Mutti

  13. Stefania sagt:

    Hallo, viel Kraft und weiter schönes Wetter wünsche ich auch für zweite Hälfte. Kommt gut rauf und wieder runter. LG an meinen Peter.
    Viele Grüße an ALLE aus Leipzig

  14. Viola sagt:

    Absolut beeindruckend, was ich von Euch und Eurer Tour hören und sehen kann. Was muss ich denn bieten, dass Ihr freiwillig wieder nach Hause kommt?
    Ganz liebe Grüße besonders an HP und Alex.
    Ich wünsche Euch die Kraft eines kiloschweren Energieriegels und die Riesenfreude, ihn mit den Anderen teilen zu können.

  15. Steffi sagt:

    YAY Halbzeit!

    @ Karin, das Bild vom alten Mönch muss in die Praxis, was meinst Du? Einfach nur zur allgemeinen Aufheiterung! Ich finde es großartig! Viel Spaß und Kraft für die nächsten Etappen. Geh uns nicht verloren und bleib auf den Wegen. Genieß jede Minute Deines Abenteuers! Hier entwickelt sich alles bestens. T1 und T2 haben sich heute das erste mal bemerkbar gemacht. Liebste Grüße aus Dublin, Püppi

Vielleicht gefällt Ihnen auch…