Endlich! Er ist da.

Nun ist er da, der neue Trailer. Ab sofort kann man ihn auf meiner Homepage anschauen! Man glaubt es kaum, wie weit der Weg zu so einem kleinen Filmchen ist, nur zwei Minuten und 50 Sekunden lang. Nicht weniger als 25 Stunden Rohmaterial mussten gesichtet werden. Wir haben dabei festgestellt, das vieles von dem, was ich in den letzten Jahren bei meinen Touren aufgenommen habe, einfach nur noch Schrott ist, weil heutzutage ganz andere Anforderungen vor allem an die Auflösung gestellt werden. Dazu kamen dann noch einmal ganze drei Drehtage! Je ein halber im Steinbruch bei Löbbejün und bei einem meiner Vorträge sowie zwei in der Sächsischen Schweiz. Von dem “Dreh” im Steinbruch sind übrigens nur etwa anderthalb Sekunden wirklich in der Endfassung aufgetaucht. Anschließend wurde geschnitten und zum Schluss die Musik produziert. Irgend etwas an Musik zu nehmen, was es schon gibt, ist heutzutage natürlich unmöglich. Es ist wirklich ein mühseliges Geschäft, so einen kleinen Trailer herzustellen. Aus diesem Grund wollte ich mich hier vor allem bei Ulf Wogenstein bedanken, der wirklich das beste aus dem herausgeholt hat, was da bzw. was möglich war und der das Ganze auch noch bezahlbar gemacht hat. Ohne Ulf keinen Film! Und mir gefällt wirklich gut, was dabei heraus gekommen ist. Das allerdings hat nichts zu sagen. Es soll ja meine neue Visitenkarte für meine Firmenkundschaft sein, die in Zukunft nun nicht mehr ganz die Katze im Sack kaufen muss, wenn sie mich das erste Mal buchen. Das war der Zweck des Ganzen und ob der erfüllt wird, muss jetzt die Zukunft zeigen.

Und noch eine zweite Neuigkeit ist eine Erwähnung wert. Die brandaktuelle Ausgabe vom Leipzig exklusiv, dass Lifestyle Magazin der LVZ, beschäftigt sich mit meinem Hidden Peak-Projekt im nächsten Jahr. Ich hab mich deshalb sehr darüber gefreut, weil es in dem Artikel um den Berg vor dem Berg geht. Ein Thema, was sonst eher hinten runter fällt. Wen interessieren schon die Schwierigkeiten, die wir haben, bei der Vorbereitung einer Expedition? Tolle Bilder und spannende Storys von einer Unternehmung im Nachhinein sind begehrt, besonders wenn  sie erfolgreich war. Aber die Geschichten von den Mühen der Ebene bei der Finanzierung, der Teamfindung oder dem Training? Jedenfalls fragten die Medien danach bisher eher wenig. Doch hier war das ganz anders. Und, ich gebe es ja zu, dass die Geschichte sogar die Titelstory wurde, ist schon irgendwie schmeichelhaft. Ich bin eben leider auch nicht frei von Eitelkeit. Aber es ist natürlich vor allem eine schöne Werbung für mein bevorstehendes Projekt. Und das ist sowieso das allerwichtigste, denn finanziert ist das Ganze noch lange nicht. Da liegt noch eine Menge Arbeit vor uns. Doch womöglich macht uns dieser Beitrag in Leipzig exklusiv die Arbeit jetzt etwas leichter.

Die Präsentation der neuen Ausgabe von Leipzig exklusiv fand im Bildermuseum statt und wurde sozusagen umrahmt von der großartigen Max Beckmann Ausstellung. Höhepunkt des Abends war für mich die überaus kurzweilige Führung durch diese Ausstellung durch den Direktor des Museums Hans-Werner Schmidt, hier rechts im Bild. In der Mitte Werner Heiduczek mit dem neuen Heft. (Foto: Regina Katzer, LVZ online)

1 Antwort

  1. Veronica sagt:

    Hallo Olaf,
    wenn wir aus dem Urlaub zurückkommen, müsste Leipzig Exklusiv im Briefkasten liegen. Bin gespannt!!!
    Sonnige Grüße von Gran Canaria!
    Veronica

Vielleicht gefällt Ihnen auch…