Zum Island Peak

Es ist manchmal wirklich erstaunlich. Es stürmt und schneit wie verrückt, dass einem himmelangst werden könnte. Denn die Hänge, an denen der Weg zur Gokyo-Alm entlang führt, sind alle lawinengefährlich. Ist man oben, und es gibt langanhaltende starke Schneefälle, dann sitzt man in Gokyo fest. Das ist schon oft passiert, auch mir. Und gestern nachmittag, als ich die letzte news geschrieben habe, sah es fast danach aus. Doch dann begann der Luftdruck zu steigen, und ich war einigermaßen beruhigt. Nach meiner Erfahrung würde der Schneefall irgendwann in der Nacht aufhören. Doch nicht nur das! Heute war das reinste Kaiserwetter. Keine Wolke am Himmel, glasklare Sicht und brechende Kälte. Diese Wetterwechsel sind tatsächlich bemerkenswert.

Im Abstieg sind wir oft auch ein bisschen länger unterwegs. Die heutige Etappe war sicher streckenmäßig eine der längsten der Tour. Wir kamen heute auf sieben Stunden reine Gehzeit.

Jetzt sind wir endgültig in Richtung Island Peak unterwegs. Der heutige Abschnitt hinunter nach Phortse, welches immerhin 1000 Meter tiefer als Gokyo liegt, war ziemlich lang. Hier unten ist nun Erholung angesagt. Morgen geht es aber wieder hinauf in das auf 4400 Metern gelegene Dingboche. Übermorgen erreichen wir dann die letzte Alm mit einer Herberge, bevor es dann hinauf in das Basislager geht. Die kommenden zwei Tage lassen wir es uns also noch mal ein wenig gut gehen, geniessen das hoffentlich stabile gute Wetter. Wir melden uns dann wieder, sobald wir das Basislager erreicht haben.

10 Antworten

  1. Manu, Timo und Marvin sagt:

    Wir drücken euch die Daumen, dass das Wetter anhält! Es gibt Momente, da beneiden wir euch. Die Fotos sind so gut, das wir ein wenig nachempfinden können, welche Eindrücke ihr teilweise von da oben mitbringen werdet.

    Für Jens, damit du auf dem Laufenden bleibst: Es gab ein sehr starkes Erdbeben (8,8) ca 400 km von Tokio entfernt. Die zu erwartenden Tsunamis werden euch da oben nicht erreichen – aber man bekommt wieder einmal mehr zu spüren, was das Foto auch so gut ausdrückt: wie klein ist doch der Mensch…

    Ich wünsch euch noch viele schöne und sonnige Kilometer und ein entspanntes Schlafen. Basislager wird bestimmt ne schöne Erfahrung

    Lieben Gruß,
    Manu und die Zwerge

  2. Andreas Krol sagt:

    Hi, Jens, auch von mir die Daumen für bestes Wetter. Hier die News: Nordost-Japan hat’s voll
    mit dem Erdbeben erwischt, inkl. verheerendem
    Tsunami an der Nordostküste…
    Sport: CL: Schalke-Valencia 3:1 (Schalke im Viertelfinale), EL: Leverkusen-Villareal 2:3 (Rückspiel nächste Woche)
    Uli feiert heute seinen Geburtstag (nach).

    Gruß Andreas

  3. Alette sagt:

    Super!!!!!! Das ist ja echt nicht zu glauben. Wir haben zwar wie verrückt die Daumen gedrückt, dass Ihr nicht einschneit, aber mit Kaiserwetter hätte ich nicht gerechnet. Freu mich total für Euch! Viel Spaß weiterhin !!!!
    @Vati: HDL

  4. Kiwi sagt:

    Heyjo Jens,
    um einiges vorweg klarzustellen, ich habe gestern den Wettergott bestochen… ;o)
    Und damit dein nächster Berg finanziell gestemmt werden kann, hat man sich gestern bei den Tarifverhandlungen extra schnell geeinigt: ab 1. April gibt es 1,5 % mehr Lohn und eine Einmalzahlung von 360 Eus (heißt 2011 ein Gesamtplus von 2,3 %). Und im Jan. 2012 steigen die Gehälter noch einmal um 1,9 % und einem mon. Sockelbetrag von 17 Eus, was ein Gesamtplus 2012 von 2,55 % bedeutet. Der nächste Berg kann kommen!! Aber nun konzentriere dich erst einmal auf den Island Peak – und sammel viele Eindrücke, auf die die Zurückgebliebenen schon sehnsüchtig warten… Viele liebe Grüße auch an deine tapferen Begleiter!

  5. Carmen sagt:

    Hi Jens,
    die Berge sehen traumhaft aus. Glück gehabt, dass die Schneefront abgezogen ist. Da kann es ja wieder etwas entspannter weitergehen.
    Hier hält der Frühling ab morgen richtig Einzug. 16 Grad, Sonnenschein und Frühlingsluft hat man uns versprochen. Also, wir holen den Grill und die Campingstühle wieder vor und das Ganze beim leckren Bierchen. Na, klingt doch gut, oder? Wir werden beim Relaxen an euch denken. 😉
    Weiterhin viel Erfolg dir und deiner Mannschaft und einen Dank an den fleißigen Schreiber dieser wirklich interessanten Kurzberichte. Ich freu mich schon auf den Nächsten.
    Herzliche Grüße aus der Heimat von Carmen und Frank

  6. Matze und Gabi sagt:

    Hallo Mattze und Manu, viele Grüsse aus der Heimat. Alles i.O. zu Hause. Wir sind stolz auf Euch, was Ihr schon geschafft habt. Wünschen Euch weiterhin viel Glück bis zum Gipfel. Waren bei der 1. Probe für Heike. Viele Grüsse von der Dahlener Klicke.
    PS.: Euer neues Auto fährt sich gut.
    Viel Kraft weiterhin für alle und genießt auch ein wenig das z. Zt. schöne Wetter. Bis zum nächsten Mal.

  7. Hohensteiner sagt:

    Hallo Jens,
    wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg, gutes Wetter und Gesundheit. Wir verfolgen mit Spannung jeden der Berichte.

  8. Marion und Victor sagt:

    liebes Bruderherz, wir wünschen weiterhin solch tolles Wetter und hoffen, dass die Kräfte reichen, dies alles geniessen zu können.

  9. Martin und Ninette sagt:

    Hallo Jens, Du alter Rosenkavalier. Leider ist Pia heute eine Frau ohne Schatten und nicht zu Hause, sondern in Wiedemar. Aber Ninette freut sich auch, wenn sie von fremden Männern rote Rosen bekommt (keine Angst, sie reicht sie weiter). Wir hoffen, dass es Dir noch gefällt, Du nicht schwächelst und Ihr alle gesund auf den Island Peak hinauf (und ebenso wieder von ihm herunter) kommt.

    Habe heute Karotten gesät.

  10. Schanedde sagt:

    Hallo Ihr Lieben,
    nun wird es langsam ernst bei euch. Bin ja schon ganz aufgeregt.
    Hab schon die ersten Anwerber für meine Wohnung. Und nun gehts mit der BA Thesis los, endlich hab ich mich aufgerappelt. Naja, aller Anfang ist schwer.
    Viel Spaß euch weiterhin.

Vielleicht gefällt Ihnen auch…