Über den Pass

Es ist vollbracht! Jeder hat seine beiden Lasten über den Paso del Viento gehievt. Doch heute hatten wir entschieden weniger Wind als gestern. Um 8.00 Uhr sind wir zu unserer doppelten Passüberquerung aufgebrochen. Von 660 m Höhe (Laguna Toro) mussten wir auf den 1430 m hohen Pass und dann auf der anderen Seite 300 m zum Lago Ferrari an den Eisrand hinunter. Und dasselbe dann in der anderen Richtung allerdings nun mit 30 Kilo auf dem Buckel wieder zurück.

Georg Toro

Gestern sahen wir ja ein Foto von der Laguna Toro hinauf zum Pass. Heute schauen wir von etwas unterhalb der Passhöhe zur Laguna hinunter.

Wir hatten heute im Vergleich zu gestern den doppelten Weg zurück zu legen. Die Last war annähernd gleich schwer. Darauf wird natürlich genau geachtet. Dennoch lagen Welten zwischen diesen beiden Tagen. Ich glaube, wir haben gestern dreimal soviel Kraft gebraucht. Und ich bin sehr dankbar, dass wir heute weitgehend vom patagonischen Starkwind verschont geblieben sind.

Patagonischer Baum

Die patagonischen Bäume sind sicher die tapfersten der Welt. Sie halten Wind aus, der einen starken Mann einfach von den Beinen reißt. Der hier verkörpert dieses Land wie wenig anderes.

Morgen wollen wir das etwa 16 km entfernte El Chaltén erreichen. Allerdings wieder nur mit der ersten Last. Wir werden dort irgendwo übernachten und übermorgen die andere holen. Ich bin aber ehrlich gesagt skeptisch, ob wir es übermorgen dann schaffen können, diese Distanz zwei Mal zu gehen. Irgendwie hab ich mir unseren Abstieg vom Eis nach El Chaltén harmloser vorgestellt. Aber ich täusche mich oft.

1 Antwort

  1. Jörg und Ina sagt:

    Hallo Olaf und Georg, wie immer haben wir euer Abenteuer täglich mit Spannung, Hoffen und Daumen drücken verfolgt. Wir sind sehr froh darüber, dass ihr alle bisherigen Herausforderungen bestehen konntet. Besonders freut es uns, dass ihr auch Gelegenheiten hattet diese wunderbare Natur bei guter Sicht in Augenschein zu nehmen. Das war bestimmt Bestätigung für die Richtigkeit der Strapazen, die ihr auf euch genommen habt. Nun wünschen wir euch einen weiterhin glücklichen Verlauf des Abenteuers und noch viele schöne Erlebnisse.

Vielleicht gefällt Ihnen auch…