Getaggt: Val di Mello

Existenz Angst 2020

13

Es ist Weihnachten. Sie sitzt mir gegenüber. Aufrecht, aufmerksam, bescheiden. 93 Jahre ist sie alt. Um sie herum wird geredet. Meist über Dinge, die nicht passieren konnten wegen diesem Virus. Ich würde gern über die Dinge reden, die geschehen sind. Und zwar im Leben dieser Frau, die mich gerade ansieht. 1927 ist sie geboren. Was könnte sie uns alles berichten! Sie hat den Nationalsozialismus, den Krieg, die Hungerjahre nach dem Zusammenbruch, den real existierenden Sozialismus, die Wende und die 30 Jahre danach bewusst erlebt. Wieviel hätte sie uns zu sagen, gerade in diesem merkwürdigen Jahr, dass uns einiges vor Augen...

Die Crux mit der Schwierigkeit, Teil 1

0

Sie sah schon ziemlich gut aus die Route. Und der Blick in den Kletterführer bestätigte dies: Gut strukturierte Platten und eine schöne “technische” Verschneidung sollte der “Sole Che Ride” auf ihren fünf Seillängen einen abwechslungsreichen Charakter verleihen. Abwechslung mag ich ja ganz besonders. Doch vor allem die im Führer angegebene Schwierigkeit dieses Weges ließ mich die Sache rasch entscheiden. 6a in der französischen, also 6+ nach der internationalen Skala in der schwersten Seillänge. Kann ich klettern. Immer. Auch nachts um Drei mit 40 Fieber.