Zauberhafter Superolaf

Tja, ich musste den Titel wählen. Wann wird man schon mal so genannt? Warum, dafür gibt es gleich die Erklärung. Dieser August hat es wirklich in sich, und allein jene Tatsache ist schon eine news wert. 

Meine Mädels von der HumanitasPflege Marl auf dem Weg zu ihrem Gletscherabenteuer am Taschachferner.

Meine Mädels von der HumanitasPflege Marl auf dem Weg zu ihrem Gletscherabenteuer am Taschachferner.

Es geht aufwärts. In den beiden Wochen nach meiner Rückkehr aus Peru ist so viel passiert, wie ganz sicher noch nie in einem August. Normalerweise sind die Sommermonate so eine Art Saure-Gurken-Zeit.

Heraus ragt eine Veranstaltung auf dem Taschachgletscher im Pitztal mit dem Team der HumanitasPflege aus Marl. Es gibt Herausforderungen, von denen man überrascht wird. Und ich gebe es zu. Die Überraschung war zweigeteilt. Um die Ziele zu erreichen, die ich mir für diese Veranstaltung gesteckt hatte, würden alle bis an ihre Grenzen gehen müssen. Und ich wusste anfangs partout nicht, ob das Team aus fünf Damen und einem einsamen Herren auch dazu bereit war. Doch sie waren! Und wie!

Alle sind über sich hinaus gewachsen. Alle haben nun die Gewissheit, dass sie mehr leisten können, als sie sich selbst zugetraut haben. Alle haben sich gegenseitig geholfen und vertraut. Und ich habe das auch getan. Es gibt Herausforderungen, die auch für mich zu einer großartigen Erfahrung werden. Und Marlies hat mich dann so getauft. Oder war das etwa ironisch gemeint?

Picknick auf dem Eis des Taschachgletschers im Schneefall mitten im Hochsommer kann auch seinen Reiz haben. Aber fünf Minuten nach diesem Foto kam die Sonne raus und die frisch verschneiten Berge präsentierten sich in strahlendem Glanz.

Picknick auf dem Eis des Taschachgletschers im Schneefall mitten im Hochsommer kann auch seinen Reiz haben. Aber fünf Minuten nach diesem Foto kam die Sonne raus und die frisch verschneiten Berge präsentierten sich in strahlendem Glanz.

Kaum war ich aus den Alpen zurück, gab es gleich das nächste großartige Teamevent. Diesmal hatte ich zum Klettern das SMiLe-Team von den Leipziger Verkehrsbetrieben zu Gast. SMiLe bedeutet Schüler-Mitarbeiter-integriertes Lernen und ist ein tolles Projekt der Leipziger Verkehrsbetriebe. Schüler werden zu Themen wie gewaltfreie Kommunikation, Deeskalation und Toleranz ausgebildet. Und geklettert sind die SMiLe MitarbeiterInnen ganz souverän. Es hat mir großen  Spass gemacht. Wollt Ihr in Zukunft nicht jede Woche Teambildung machen?

Denise gibt volle Kante in Viva Espana am Holzberg in Böhlitz. Wirklich toll geklettert.

Denise, die Projektleiterin von SMiLe, gibt volle Kante in Viva Espana (6) am Holzberg in Böhlitz. Wirklich toll geklettert.

Vergangenes Wochenende endlich wieder Klettern in der Sächsischen Schweiz. Allerdings wieder mit zwei Gästen. Tja und heute, also in ein paar Minuten, fahre ich in den Wetterstein nach Garmisch und treffe mich dort mit Urs. Eine Woche alpines Klettern in einem meiner Lieblingsgebiete. Was will man mehr. Na vielleicht auch mal ein bisschen zu Hause sein?

 

2 Antworten

  1. Veronica sagt:

    “Zauberhafter Superolaf”, schöööööönnn!! Wenn ich so die Fotos sehe mit den Damen der HumanitasPflege (den einzelnen Herrn darf ich natürlich nicht vergessen 😉 ) hast du diesen “Titel” bestimmt verdient!!

  2. Dirk Juling sagt:

    vielleicht wächst Dir nun auch noch ein Bart und wunderschöne Hörner, dann wird man Dich ev. auch den Steinbock der Berge nennen…
    Spaß beiseite, es ist schon beachtenswert mit welch einem Tempo Dein Leben vorwärts getrieben wird. Also dann “Berg Heil!”

Vielleicht gefällt Ihnen auch…