Gipfelpanorama Island Peak

Bei meiner letzten Gästetour nach Nepal im Frühling des vergangenen Jahres  gab es ein besonderes Jubiläum. Ich stand gemeinsam mit meinem Sherpafreund Dawa und Jens Karbowiak zum 25. Mal auf dem Gipfel des 6189 m hohen Island Peaks. Doch dieses Jubiläum hat meinen Aufenthalt da oben nicht wirklich zu etwas besonderem gemacht. Etwas anderes schon!Ich hab mich, wie immer dort oben, mit meinem Gast über seinen tollen Erfolg gefreut. Alles lief wie geplant, wir lagen sehr gut in der Zeit und Jens machte einen fitten Eindruck. Ich fotografierte ausgiebig mit meiner großen Vollformatkamera.

Dieses Foto meines Kalenders Abenteuer Berg 2012 zeigt Jens und Dawa auf dem Gipfelgrat des Berges.

Dieses Foto meines Kalenders Abenteuer Berg 2012 zeigt Jens und Dawa auf dem Gipfelgrat des Island Peaks.

Es ist auch nichts aussergewöhnliches, dass ich meine vier Kilo schwere Kamera dort hinauf schleppe. Aber meistens mache ich nur ein paar Gipfelfotos von meinen Gästen und dränge dann ziemlich rasch wieder zum Abstieg. Doch diesmal war das ein wenig anders. Das Wetter zeigte sich von seiner guten Seite, wir hatten Fernsicht und nur wenig Wind. Dazu kam, dass wir nur zu dritt dort oben standen und mit Jens ein relativ erfahrener und vor allem auch vorsichtiger Gast auf dem höchsten Punkt stand. Ich konnte also einigermaßen entspannt die spektakuläre Aussicht vom Gipfel geniessen, weil ich keine große Angst zu haben brauchte, dass auf dem Abstieg etwas passieren könnte. Also hatte ich die Zeit und die Ruhe, Reihenaufnahmen des Panoramas vom Gipfel des Island Peaks zu machen. Und nun ist daraus ein Panoramabild geworden, welches man locker drei Meter breit oder sogar noch größer drucken kann.

Auf diesem Bild sind so viele Khumbugipfel zu sehen, dass deren vollständige Aufzählung den Rahmen dieser kleinen news sprengen würde. Die wichtigsten sind von links nach rechts: Cho Polu 6735 m, Makalu 8485 m, Num Ri 6677 m, Baruntse 7152 m , Ama Dablam 6856 m, Taboche 6501m, Cholatse 6440 m.

Wenn man in Betracht zieht, dass der Island Peak der meistbestiegene Sechstausender der Welt ist, ich allein habe mehr als 50 Gäste auf seinen Gipfel geführt, wird dieses Panoramafoto ja vielleicht ein Verkaufsschlager. Genug potentielle Interessenten dürfte es auf alle Fälle geben. Zugegeben, so ein Bild muss man auch wirklich wollen, denn der Druck, das Aufziehen und nicht zu letzt der Versand eines derartig großformatigen Bildes sind natürlich nicht ganz billig. Doch wer es einmal geschafft hat, bei hoffentlich gutem Wetter dort oben zu stehen und einen der großartigsten Bergblicke der Welt zu geniessen,  für den kommt so ein gestochen scharfes 180 Grad-Panorama vielleicht gerade recht.

Vielleicht gefällt Ihnen auch…