Jetzt oder nie!

Es ist Dienstag, der 28. Dezember kurz nach 8.00 Uhr morgens. Wir sind auf dem Weg hinauf zum Franzosensattel. Wir haben diesmal sämtliche noch übrig gebliebene Hochlagernahrung und auch eine neue Gaskartusche dabei. Wir können jetzt sowohl am Mittwoch einen Versuch in der Route starten als auch noch einen oder zwei Wartetage am Paso superior verbringen, um vielleicht ein weiteres Mal hoch zu gehen. Wenn Bergsteigen gefährlich sein sollte, dann nicht etwa weil Berge von Natur aus gefährlich sind, sondern ausschließlich wegen der Eitelkeiten von uns Menschen. Wir müssen bald wieder nach Hause. Ich kann auch nicht verlängern. Vortragstermine stehen an, und die sichern meinen Lebensunterhalt. Also bleibt uns noch genau diese eine Chance!

Ein Morgenlicht, welches mich an die "Unheimliche Begegnung der Dritten Art", einer der genialen frühen Filme von Steven Spielberg, erinnert. Beleuchtet wird der Rio de las Vueltas, der in den Lago Viedma mündet.

Und das mit der ultimativ letzten Chance ist immer so eine Sache. Man gerät leicht in Versuchung, Dinge zu wagen, die man besser hätte bleiben lassen sollen. Eigentlich ist ja so ein Gipfel noch nicht mal einen kleinen Finger wert. Ich sage das jetzt vor allem zu uns.

Die Wetterprognose sieht leider nur einigermaßen gut aus. Zuviel Wind ist dieses Mal das Problem. Er soll mit einer Stärke wehen, die sich genau an der Grenze dessen befindet, wo Klettern gerade noch so möglich sein könnte. Wir müssen also auch das Glück auf unserer Seite haben. Vielleicht wird es morgen ja besser als vorhergesagt. Der umgekehrte Fall ist schließlich auch schon eingetreten.

Die 2000 Höhenmeter vom Basislager über die Brecha de los Italianos bis zum Franzosensattel mit voller Biwak- und Kletterausrüstung ab dem Paso superior ist nur etwas für echte Fans.

8 Antworten

  1. Ich drück die Daumen und wünsche verantwortungsvollen Erfolg!

    Viele Grüße von leipzig-online.de

    Andreas Krüger

  2. Evi*Ralf Amrhein sagt:

    Moin Fabian und Olaf,
    senden Euch noch d.Besten Weihnachtswünsche aus d.Südpfalz!
    Möge Euer letzter Versuch am Fitz`e glücklich auf dem Gipfel und gesund im Basislager-Zuhause enden!!
    “Alles Gück d.Erde senden Wir Euch”,
    viele Grüße Evi*Ralf

  3. Niko sagt:

    Hallo Bruderherz,

    ich bin gerade bei den Eltern zu Besuch und komme endlich dazu, alle eure Berichte in Ruhe zu lesen.

    Das ist alles sehr beeindruckend! Ich bin froh, dass es euch gut geht und ihr die Hoffnung noch nicht aufgegeben habt. Froh auch, dass du mit Olaf unterwegs bist (und nicht mit mir :)), was ja scheinbar sehr gut passt!

    Wobei ich dich mit meiner (kletterunspezifischen) Erfahrung vielleicht hätte überzeugen können, dass es ins Verderben führen kann, Amerikanern wider besseren Wissens zu folgen – wie man ja immer wieder in der Zeitung lesen kann. Zum Glück kommt das langsam aus der Mode – und noch viel mehr zum Glück ist bei euch alles gut gegangen.

    Jetzt wünsche ich euch, dass ihr es auf den Gipfel schafft und eure Mission zu Ende bringen könnt. Aber auch so klingt es für mich aus der Ferne, als hättet ihr viele unbezahlbare Erfahrungen gemacht und viel über euch gelernt. Das ist doch auch schon als Erfolg zu werten. Genauso, wie heil wieder nach Hause zu kommen!

    Also dann, alles Gute für die letzte Etappe, kommt heil zurück! Alles Liebe, dein Niko

  4. Birgit und Klaus sagt:

    Hallo Olaf und Fabian,
    wir wünschen Euch aus der tief verschneiten Heimat viele Grüße und vor allem Glück und Augenmaß für diesen ultimativ, letzten Versuch den Gipfel zu bezwingen. Wir sind in Gedanken bei Euch und hoffen auf den Erfolg. Sollte jedoch durch die Bedingungen das Weiterklettern ein zu hohes Risiko bedeuten, zögert nicht umzukehren. Wir alle wollen Euch gesund zurück und manchmal ist es schwerer umzukehren, als ein zu hohes Risiko zu wagen! Good luck!!!!!

  5. Jens K. sagt:

    Hi Olaf und Fabian,
    ich denke, “Jetzt oder nie!” bezieht sich nur auf dieses Jahr. Wenn Ihr ein so unbändiges Verlangen auf “Euren Berg” habt, ist ganz sicher auch ein “Jetzt oder später!” möglich!
    Ansonsten ist alles durch Niko, Birgit und Klaus gesagt. Ich wünsche Euch alles Wetterglück auf einen Zweitages-Haufen!
    Beste Grüße Jens

  6. Georg sagt:

    Traumhaftes Bild!

    Viel Glück und einen guten Rutsch (ins Neue Jahr – nicht am Berg!!).

    Georg

  7. Veronica sagt:

    Hallo Olaf,
    inzwischen ist der 31. Dezember. Vielleicht wart ihr ja inzwischen auf dem Gipfel?!?! Der nächste News wird’s zeigen!! Ich drücke euch weiterhin die Daumen!
    Rutscht gut ins neue Jahr!
    Saludos! Veronica

  8. Fabian sagt:

    Hallo Niko,

    Amerikanern zu folgen ist immer noch besser als Italieniern. Das ist meistens ein ziemlicher Hoellentrip, zumindest am Berg…

    Deine Zeilen haben mich sehr gefreut, kommt alle gut ins neue Jahr, liebe Gruesse an die Eltern Loewenkuss fuer Naya 😉

    Bis bald,
    Dein Fabian

Vielleicht gefällt Ihnen auch…