Kinder, Kinder!

Es gibt Anfragen, die kann man einfach nicht ablehnen, obwohl ich das, ehrlich gesagt, am liebsten getan hätte. Ob ich denn mal über Eis und Schnee in der Arktis und meine Erlebnisse dort in einem Kindergarten erzählen könnte? Also wirklich, ich bin doch kein Märchenonkel! Und meine Erfahrungen bei der Arbeit mit so kleinen Kindern gehen gegen Null. Doch die Neugierde war größer als meine Skepsis, und was konnte schon groß passieren? Ich würde mich höchstens bei den Kindergärtnerinnen blamieren. Also bin ich gestern mit meinem Vortragsequipment in den Paunsdorfer Kindergarten “Kleine Kiebitze” eingerückt, ohne zu wissen, was mich dort erwartet oder was ich den fünf- bis sechsjährigen überhaupt erzählen könnte. Doch dieses Problem war augenblicklich erledigt, als ich plötzlich mitten unter den Kindern stand. Sie würden mir schon sagen, was sie wissen wollen. Das war sogleich klar. Und kaum leuchteten die ersten Bilder der unendlichen Eiswüsten auf der Leinwand, ging es auch sofort los. Wo sind die Tiere und die Bäume und woher kommt eigentlich das ganze Eis? Und was für ein Doktor ich überhaupt sei, wo ich doch gar nicht wie ein Arzt ausschaue! Und wer das da auf den Bildern ist, der mir irgendwie ziemlich ähnlich sieht? Das Gelächter war riesengroß, als ich zugeben musste, dass der schrecklich aussehende Mensch dort tatsächlich ich bin.

Andreas Doering

Vielen Dank an die LVZ und den Fotografen Andreas Döring für die Überlassung dieses Fotos.

Besonders schön fand ich die Frage, wie es denn sein könne, dass ich gleichzeitig auf den Fotos und leibhaftig bei den Kindern bin. Es war für mich sehr überraschend, wie interessiert und wissbegierig die Kinder waren und wie klug sie mit ihren sechs Jahren zum Teil schon gefragt haben. Doch das kommt bei den “Kleinen Kiebitzen” nicht von ungefähr, denn dort wird eine tolle Arbeit geleistet. Und dieses Engagement zahlt sich ganz offensichtlich aus. In verschiedenen Projekten sind die Kinder Forscher, Entdecker, Sportler oder Künstler. Hier wird der Grundstein für starke kleine Persönlichkeiten gelegt, die alles ganz genau wissen wollen und die sich später sicher nicht so schnell aufs Glatteis führen lassen. Dafür einen winzigen Beitrag geleistet zu haben, ist die kleine Mühe ganz sicher wert gewesen. Ich wünsche dem Team des Paunsdorfer Kindergartens viel Kraft, gute Nerven und noch viele so tolle Ideen für ihre Schützlinge.

3 Antworten

  1. Madeleine sagt:

    Das ist ein ganz tolles Bild, der Olaf inmitten der vielen wissbegierigen Kinder. Ich finde es einfach super das du solch eine Anfrage umgesetzt hast. Und ich muss sagen die Kinder stehen Dir..SMILE….In Gedanken Madeleine

  2. Fam. Neumann sagt:

    Lieber Herr Rieck
    Unser Sohn Niklas (im Bild ganz hinten) hat sich riesig über Ihren Besuch im Kiga gefreut.
    Voller Begeisterung hat er uns berichtet, was es alles zu sehen und zu erfahren gab.
    Großer Dank von mir und meinem kleinen “Forscher”.
    Fam. Neumann

  3. Veronica sagt:

    Hallo Olaf,
    ein Vortrag der etwas anderen Art, schööööönnn!!
    Herzliche Grüße
    Veronica

Vielleicht gefällt Ihnen auch…