Routeneinstieg erreicht

Es war kalt heute Nacht, sehr kalt. 25 Grad unter Null. In meinem Zelt immerhin noch 15 Grad minus. Als ich Katrin und Urs heute morgen nebenan fröhlich reden und lachen hörte, war ich doch einigermaßen erleichtert.

Schliesslich übernachteten sie zum ersten Mal in fast 5300 m Höhe im Zelt und dann noch bei dieser Kälte.

Basecamp

Unser Basecamp liegt in einem tief verschneiten Hochtal umgeben von einem halben Dutzend Sechtausendern. Es ist nichts anderes als ein Geschenk, an einem solchen Ort sein zu dürfen. Dem tun auch 25 Grad Kälte keinen Abbruch.

Gestern sind wir also ins Basislager umgezogen. Wir waren in unserer tags zuvor gelegten Spur in nicht einmal drei Stunden oben. Und da wir uns ganz gut fühlten, beschlossen wir, sogar noch weiter aufzusteigen. Wir könnten am Gipfeltag Kraft und Zeit sparen, wenn die Kletterausrüstung schon am Routeneinstieg läge. Gesagt, getan! Nach weiteren zwei Stunden Aufstieg in anspruchsvollem Gelände, tiefverschneite Blöcke zwischen Kopf- und Kühlschrankgröße können ziemlich nervtötend sein, hatten wir den Beginn der Route erreicht. Unsere gesamte Eisausrüstung einschließlich der Seile liegt nun schon dort oben.

Ausrüstungsdepot

Der Platz für unser Ausrüstungsdepot direkt am Eisrand. Die erste Stunde des eigentlichen Aufstiegs führt über einen von einem Gletscher bedeckten Sattel. Wir schauen auf dem Foto hinunter zum Basislager, welches aber nicht mehr zu erkennen ist.

Wir können mit dem Erreichten der vergangenen vier Tage wirklich mehr als zufrieden sein. Und deshalb ist heute auch ein Ruhetag fällig. Erst morgen werden wir mit hoffentlich neuen Kräften unseren ersten Gipfelversuch starten. Wir lassen es nicht unbedingt ruhig angehen, aber übers Knie brechen werden wir auch nichts, denn wir haben Zeit für einen zweiten, notfalls auch für einen dritten Versuch.

Nirekha Route

Der Nirekha vom Depot aus gesehen. Die Route führt über den von rechts nach links verlaufenden felsigen Grat auf das Eis. Hier werden wir uns dann links halten.

Nach der gestrigen Inspektion unserer anvisierten Route sollten sich die klettertechnischen Probleme auch in Grenzen halten.

Doch heute genießen wir erst einmal das Nichtstun, die wärmende Sonne und den Luxus von Brot und Wurst aus der Büchse.

Und für morgen bitte Daumendrücken…

11 Antworten

  1. Janina sagt:

    Wow! Das sieht wirklich toll aus!
    Ich wäre am liebsten auch schon dort! Aber es dauert nicht mehr lange…! 😉

    Liebe Grüße an alle! Janina

  2. Opa Hero sagt:

    Danke für die guten Berichte.
    Für Morgen viel Glück! Hier werden alle Daumen gedrückt!
    Gruß Opa Hero.

  3. Annett sagt:

    Wir druecken die Daumen dass alles klappt und dass ihr dann die erlebten Ereignisse den Rest der Truppe mitteilen koennt. Bitte weiterhin so tolle Fotos fuer die daheimgebliebenen. Annett, Richard und Lilly.

  4. Hilke sagt:

    Genießt den Ruhetag und dann auf zum Gipfelsturm. Möge er beim ersten mal gelingen. Ich drücke euch jedenfalls die Daumen, auch was das Wetter betrifft ! Liebe Grüße Hilke

  5. Matthias sagt:

    Teu Teu Teu für den Gipfelsturm!!!!!

  6. Jutta Brückner sagt:

    Einen erfolgreichen Gipfel und einen sicheren Abstieg!!!

  7. Jens sagt:

    Hallo Bernd,

    wir haben soeben Dein Bild gesehen. Du siehst so was von fürchterlich aus – Junge, rasier Dich bitte und vor ALLEM – wasch Dich. Man kann es riechen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    LG
    Jens

  8. kathrin krasselt -tramp sagt:

    Hallo Olaf,ich hab schon so lange nix von Dir gehört…aber jetzt…tolle Bilder..wünsch euch einen super Gipfelsturm,geniest den Blick und dann natürlich einen sicheren Abstieg !! Liebe Grüsse…

  9. Birgit Nitschke sagt:

    Das ist wirklich ein Super Foto.
    Beeindruckend und Majestätisch steht er da.

    Alles Gute für Morgen und viel Glück!

    Liebe Grüße
    Birgit

  10. Marion sagt:

    Hallo lieber Bernd,
    wowww!! Was für ein Vorhaben!! Hoffe Du bist mit den Anderen gut am Ziel angekommen! Wahnsinn 😉

  11. Marianne Schröder sagt:

    Fantastische Fotos!
    In meinen Träumen bin ich bei Euch, geniesse dabei jedoch ein warmes Bett und ein Ambiente so um die 20° C p l u s …… ;-). Hm …. beindruckende Leistung aller Teilnehmenden.
    Gute Weiterreise.
    M ;-)) <3

Vielleicht gefällt Ihnen auch…