Kleiner Test!

Wir sind auf dem Weg in das Khumbu, um Pässe zu überqueren. Aber auf dem Weg dorthin tun wir das natürlich auch schon. Heute gab es gleich den ersten Testpass! Deorali sein Name und nur 2700 Meter hoch. Doch von Shivalaya, unserem ersten Übernachtungsort auf dem Trek, bis zur Passhöhe waren es gleich 1000 Höhenmeter. Die wollen erst mal überwunden sein. Und so geht das nun Schlag auf Schlag. Irgendwo müssen die 12000 Höhenmeter bis nach Namche ja herkommen. So steht übermorgen gleich der nächste Test auf dem Programm. Der Lamjura-Pass ist allerdings tausend Meter höher.

Rododendron

Auf dem Abstieg vom Deorali hinunter nach Bhandar, dem ersten Sherpadorf auf unserem Weg. Überall blühen die Obstbäume und der Rhododendron. Noch kann sich niemand vorstellen, dass wir schon in ein paar Tagen in die arktischen Regionen des Himalaya mit Schnee und Eis vorstossen werden.

Doch wer in Nepal unterwegs ist, wird sich wohl kaum darüber wundern, dass es eher selten geradeaus geht. Viel eindrücklicher sind die Begegnungen, die wir hier auf Schritt und Tritt haben. Denn noch ist dieser wunderbare Weg selbst in der Hauptsaison nicht überlaufen. Die Menschen sind offen und zutraulich, fotografieren ist nur selten ein Problem. Und ganz oft gibt es Dinge zu entdecken, die bei uns schon seit Jahrzehnten oder noch viel länger ausgestorben sind.

Pflug

In Deutschland wurde der Boden zu Goethes Zeiten so gepflügt. Doch in Nepal ist auf den winzigen terassierten Feldern Wasserbüffel und Holzpflug auch heute noch unentbehrlich.

Trotz der vielen Vorzüge dieses Weges für die Akklimatisation, trotzdem wir hier verschiedenen Volksgruppen hautnah begegnen können und trotz der daraus resultierenden unerschöpflichen Anzahl von Fotomotiven wird es auch in Zukunft schwer werden, meine Gäste von dieser Anmarschvariante zu überzeugen. Denn man braucht hier etwas, was bei uns immer rarer wird: Zeit. Das ist sicher das wichtigste, was man neben einer unerschütterlichen Gesundheit in Nepal haben sollte.

3 Antworten

  1. Sybille sagt:

    Hallo,Olaf,
    liebe Grüße an dich, an W.und F. eine Umarmung-, bleibt gesund , genießt diese besondere Zeit……… Sy.

  2. Peter sagt:

    Hallo,
    Grüße aus dem zur Zeit sonnigen aber kalten Coswig/Anhalt. Weiterhin viel Spaß und Durchhaltevermögen.Wie sind eigentlich die Übernachtungen organisiert?

    Peter u. Manuela

  3. Martina sagt:

    Hallo an alle und spezielle Grüße an Andreas M., der heute Geburtstag hat!!!
    Deine Stuttgarter Kollegen bibbern hier bei einem erneuten Wintereinbruch mit Eis und Schnee und -10°C. Die Hälfte des Teams ist schwer erkältet. Du verpasst hier absolut nichts!
    Viel Erfolg und Vergnügen bei Eurer Unternehmung und einen schönen Geburtstag für Andreas,
    Martina & die Stuttgarter

Vielleicht gefällt Ihnen auch…