Absturz

Ein update war schuld. Das Programm mit dem unsere Homepage gemacht ist, musste auf den neuesten Stand gebracht werden. Doch anschliessend war der Online Shop vollkommen zerstört. Nichts funktionierte mehr. Wir mussten ihn zeitweise ganz abschalten. Doch seit gestern ist er endlich vollständig und in ganz neuem Design wieder im Netz. Alles ist schöner und natürlich auch einfacher. Und was das Beste ist, beim nächsten update wird hoffentlich nicht wieder der ganze Shop defekt sein.

Ein paar Dinge sind natürlich neu hinzugekommen, wie einige Fine Art Prints und auch das Panoramabild der gewaltigsten Felsformation unseres Planeten: Der Südwände von Nupste, Lhotse und Lhotse Shar über welchen der Gipfel des Mount Everest thront. Dieses Foto der 15 Kilometer langen und dreieinhalb tausend Meter hohen Felsmauer zeigt einen der bekanntesten und gleichzeitig spektakulärsten Bergblicke der Welt. Und es ist selbst bei einer Größe von 3 x 1 Meter immer noch gestochen scharf! Vier Vollformatbilder wurden zusammen gesetzt und deshalb erkennt man buchstäblich jede Rippe und auch die kleinsten Felsstrukturen. Ideal also, um seine Route durch die Lhoste-Südwand zu planen 🙂

Doch wir haben auch eine ganz neue Rubrik im Shop angelegt. Ab sofort können meine Kletterkurse online gebucht werden. Ich biete einen Schnupper- bzw. Grundkurs, in welchem ich meinen Gästen kletternder Weise die Grundlagen der Fortbewegung in der Vertikalen beibringe. Darüber hinaus gibt es das Angebot für einen Aufbaukurs und, wie könnte es anders sein, für einen Kurs in der Sächsischen Schweiz.

Besonderen Wert lege ich dabei auf Individualität. Meine Klettergruppen sind nie größer als drei Personen, auch nicht ausnahmsweise. In der Sächsischen Schweiz sind es sogar nur zwei. Alles andere hat meines Erachtens gar keinen Zweck, denn das Klettern lernt man schliesslich nur dadurch, das man selbiges auch tut. Doch in größeren Gruppen steht man eigentlich nur herum. Ausserdem sollte man beim Klettern immer den Überblick behalten können. Und das geht meines Erachtens nur dann, wenn man höchstens zwei, drei Leute im Blick haben muss.

Die Preise für die Kurse sind moderat und orientieren sich an denjenigen von anderen seriösen Anbietern. Ich muss aber auch offen zugeben, dass mir das Kletterngehen soviel Spass macht, dass das Geld, was ich damit einnehme, nicht wirklich an erster Stelle steht. Hauptsache ich bin draussen und kann klettern!

Vielleicht gefällt Ihnen auch…